Um ehrlich zu sein kann ich es mir noch gar nicht richtig vorstellen, dieses Leben nach COS17. Wie schnell und gleichzeitig wie lange zwei Jahre an einem rüber ziehen können, ist mir erst die letzten Tage bewusst geworden.

Auf der einen Seite habe ich das Gefühl gerade die ersten Schritte in das Wahrnehmungslabor der FH Joanneum gesetzt zu haben. Da saßen wir alle im Oktober vor zwei Jahren und wusste nicht was auf uns zukommt. Dass wir innerhalb der ersten Stunde aufgefordert wurden zu der Person zu gehen, die uns am sympathischsten ist und … „touchitouchi …. half in diesem Moment auch nicht wirklich weiter. Zu diesem Zeitpunkt hätte wohl auch niemand darüber nachgedacht, dass uns die nächsten Wochen und Monate so zusammen schweißen werden. Wer sich näher für die COS17-Personas interessiert, sollte sich mal den Beitrag von Alex durchlesen. Auf der anderen Seite hat es Phasen gegeben, da habe ich mir nichts sehnlichster herbei gewünscht als das Ende dieses Studiums. In dieser Zeit waren Studium, Job und Privatleben einfach zu viel.

touchitouchi-Bild speziell für die Babsi

In den letzten Jahren habe ich durch das Studium neben viel Input für meinen Beruf, sei es nun durch unsere Vortragenden, die Etivities und Projekte, aber noch viel mehr durch den Austausch mit meinen Studienkollegen, gelernt. Aber auch auf persönlicher Ebene habe ich so einiges mitgenommen. Gelassenheit, Verständnis, lustige Anekdoten (Wer erinnert sich noch an die Ananas? Mehr dazu im Beitrag von Bernd) und Freundschaften, die hoffentlich noch weit über das Studium hinaus reichen.

We proudly present “The ANANAS” by Vicky

Wie und ob es mit diesem Blog oder Portfolio – wie auch immer man es nennen möchte – weitergeht, dass kann ich jetzt noch nicht sagen. Zu Beginn des Studiums dachte ich, ich werde diesen Blog nach der Masterprüfung als erste Amtshandlung einer frischgebackenen Content Strategin offline nehmen. Im Moment bin ich mir noch nicht ganz sicher. Schauen wir mal in ein paar Wochen, wenn die erste Euphorie über den Studienabschluss und die Trennungsschmerzen von den #COS17ern verflogen sind, weiter. Im Moment bin ich dabei die Tipps von Sarolta zu befolgen und die Zeit nach der Masterarbeit und nicht zu vergessen meine Belohnung zu planen. (Martina wird wahrscheinlich schon ahnen was mir als persönlicher Reward vorschwebt …)

Written by bauersteph

I live in Lower Austria, work in Upper Austria and studied communications science in Salzburg and currently I am studying in Styria. Since 2011 I am part of the voestalpine Group Communications department. As mentioned before I started to study content strategy at the FH Joanneum Graz in September 2017.

One comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s